König Dirk II. Rothe und Königin Caroline

Der Königshof

v.l.n.r.: Jürgen Krämer, Gaby Krämer, Manfred Brüning, Michaela Schuh, Else Brüning, Janine Rothe, Anette Ufer, Verena Rothe, Thomas Ufer, Joachim Rothe (Oberhofmeister), Waltraud Grob, Bärbel Schmalenbach, Klaus Schmalenbach, Jörg Brünagel, Caroline Rothe, Gaby Brünagel, Dirk Rothe, Tanja Michalek, Sebastian Rothe (Adjudant), Ingo Michalek, Gaby Giebeler, Siglinde Rothe, Angelika Kühn, Gerd Bange, Karin Balensiefen, Karin Rothe, Carsten Rothe

Königsplausch

Für den diesjährigen Königspiausch reisten wir extra nach Sharm El Sheik auf dem Sinai um dort unser amtierendes Königspaar aufzusuchen. In der Strandbar haben sie sich dann unseren Fragen über ihr Königsjahr gestellt.

Natürlich wollten wir zuerst wissen, ob sie überhaupt König und Königin werden wollten. Eigentlich wollten sie schon letztes Jahr, da wurde es aber der Manfred. Dieses Schützenjahr passte es natürlich besser, da sie dieses Jahr auch ihre Silberhochzeit feierten und Dirk bekam dadurch das „JA" seiner Frau. Für Thomas tut es ihm natürlich leid, aber es kommt ja wieder ein Vogelschießen.
Das Königsjahr verlief für sie ganz zufriedenstellend. Auf den Schützenfesten der befreundeten Vereine waren sie mit ihrem Hof immer zahlreich vertreten und es hat ihnen sehr viel Spaß gemacht. Des Weiteren waren sie auf dem OSB-Schützenfest in Sinspert. Das war für sie etwas besonders, denn vor 16 Jahren war dies das erste OSB-Schützenfest an dem sie teil genommen haben. Die Weihnachtsfeier vom Hof veranstalteten sie im Restaurant „Zum Raubritter" in Drolshagen. Dies haben sie auch im ersten Königsjahr vor elf Jahren getan. Es war eine schöne Weihnachtsfeier in gemütlicher Atmosphäre und Essen bis zum Platzen. Wichtig war immer etwas Krautsalat auf dem Teller zu lassen, damit man sich die Finger abkühlen konnte, denn Besteck gab es nicht.

Beim Ehrenscheibenschiessen des Hofes hat es unser König leider nicht geschafft, seine eigene Scheibe zu gewinnen, da Thomas Ufer den besseren Schuss hatte und Janine Rothe gewann bei den Damen. Natürlich haben sie dieses Jahr auch wieder die Jugend tatkräftig unterstützt z.B bei der Weihnachtsfeier der Jugend, wo sie Getränke und Knabberzeug gestiftet haben und ihnen ihren Beamer zur Verfügung gestellt haben.
Doch es gab nicht nur Positives, denn leider schafften es einige Hofmitglieder nicht, sich abzumelden, was sehr schade war, denn man musste Plätze reservieren und Essen bestellen. Und zusätzlich kamen viele Vereinsmitglieder leider nicht von sich aus mit auf die Schützenfeste. Im Vergleich zu ihrem ersten Königsjahr vor 11 Jahren war alles etwas einfacher, denn durch die Erfahrungen von damals gab es keine
Überraschungen. Damals war man auch erst vier Jahre im Verein. Zusätzlich hat sich auch das Vereinsbild in den letzten 11 Jahren verändert, damals hatte man auf der Hoftour einen extra Kinderplanwagen und heute sind diese Kinder alle groß und viele fester Bestandteil im Schützenverein. Andererseits hat man nun höhere Erwartungen an sich und die Hofmitglieder.
Auf die Frage ob sie es wieder tun würden antworteten sie, vielleicht in 10 Jahren noch mal, da es auf Dauer den Reiz verlieren würde, wobei man sagen muss, dass es jeder einmal gemacht haben sollte. Ihr nächstes Ziel ist erstmal die erneute Kaiserwürde, sofern unser amtierender Kaiser Klaus dies zulässt. Dem nächsten Königspaar wünschen sie beide viel Spaß, Freude und natürlich einen aktiven Hof.

Mit einem kräftigen HORRIDO
Oberhofmeister
Joachim & Verena Rothe