Eine ungewöhnliche Sportbegegnung

Aus der Festschrift 1981

Eine ungewöhnliche Sportbegegnung eröffneten die zwei prominentesten Schützenbrüder des Schützenvereines Windhagen e.V. am 2.8.80 auf dem Sportplatz in Windhagen!



Es fand eine Freundschaftsbegegnung zwischen einer Auswahl der Grünröcke und der Alte-Herren-Mannschaft des FC Windhagen statt, deren Anpfiff Landrat Hans Wichelhaus und Bürgermeister Hubert Sülzer gemeinsam unternahmen.

Wie kam es zu dieser Veranstaltung ??????

Der Leiter der Alte-Herren-Abteilung Heinz Oyen (Heinz-Peter-Schatz) der Vorsitzende der Abteilung Wolfgang Eicker und der Sportwart des Schützenvereines Wind-hagen Udo Lübbe beschlossen die Begegnung anläßlich eines gemeinsamen Frühschoppens auf dem letztjährigen Schützenfest in Windhagen.

Nach gründlicher Durchplanung wurde der Termin auf den 2.8.80 gelegt und durch mündliche Propaganda der Offentlichkeit mitgeteilt.

In den Reihen der Schützen stieß diese Begegnung auf reges Interesse und es meldeten sich ca. 50 Schützenbrüder zu diessem sportlichen Anlasse als aktive Fußballspieler an. Nun tauchte die Frage auf, in welchem Trikot wird seitens der Schützen gespielt?

Hier wußte der stellvertretende Sportwart Wolfgang Brüning eine Lösung! Er organisierte schnellstens ca. 15 grüne Sporthosen und weiße Unterhemden aus den Reihen des Bundesgrenzschutzes! So war diese Frage geklärt und die Schützen spielten in ihren traditionellen Vereinsfarben - grün-weiß -.

Da diese Trikots zahlenmäßig aber nicht ausreichten, wurde des öfteren ein fliegender Wechsel vorgenommen, wo die einzelnen Spieler einen Uniformwechsel am Spielfeldrand vornahmen!

Die Turnierleitung wurde dem Sportwart übertragen, der zu diesem Zwecke einen Schiedsrichter aus den Reihen der Fußballer und wegen der Veletzungsgefahr einen Sanitäter aus den Reihen der Schützenoffiziere anforderte.

Medizinisch vorgebildet übernahm Schützenmajor Karl-Heinz Ehlert das Amt als Oberfeldarzt, der seine Patienten mit vielerlei Iauwarmen alkoholischen Getränken behandelte. Immer öfters sah man einen Spieler beider Mannschaften unter lautem Rufen nach dem Sanitäter zu Boden sinken, um in den kostenlosen Genuß einer medizinischen Behandlung zu kommen.

Das Spiel endete schließlich 8:4 für die Mannschaft der Alte-Herren-Abteilungdes FC Windhagen, die doch wohl über das bessere technische und spielerische Können des Fußballspielens verfügten.

Unter dem Beifall der ca. 300 Zuschauer tauschte man noch einige Freundschaftsgeschenke aus und verbrachte noch einen gemütlichen Abend auf dem Sportplatz in Windhagen!

Da auch niemand verletzt wurde, beschloß man, Begegnungen dieser Art des öfteren zu wiederholen.

Abschließend bedanken wir uns noch bei dem Schiedsrichter, Herrn Iwan Radeck, der dieses Spiel zur vollsten Zufriedenheit beider Vereine geleitet hat!